Filter:
  • Vergleich der Auftragsbuchdaten für den Intraday-Strommarkt von EPEX SPOT und Wattsight (Englischer Titel: Comparison of order book data for the intraday electricity market from EPEX SPOT and Wattsight) Details

    Am Lehrstuhl sind zwei vergleichbare Datensätze mit Auftragsbuchdaten für den gleichen Zeitraum verfügbar. Zunächst sollen die Datensätze miteinander verglichen werden. Im Anschluss können z.B. Auswirkungen der Unterschiede auf eine Handelsstrategie untersucht werden.


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Vergleich zwischen kontinuierlichem Handel und kontinuierlicher Auktion für den Intraday-Strommarkt (Englischer Titel: Continuous trading vs. continuous auction for the intraday electricity market) Details

    Die Frage nach dem Marktdesign für den Intraday Strommarkt wird schon länger diskutiert, siehe z.B. https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.525734.de/dp1544.pdf

    Ende 2018 hat die Deutsche Börse eine kontinuierliche Auktion vorgeschlagen, siehe https://www.deutsche-boerse.com/resource/blob/1458710/717470c265afd9428f43a60cd5e27791/data/7markets-m7-proposal-power-market-model_de.pdf

    Das Konzept soll mit dem des kontinuierlichen Handels verglichen werden. Im Anschluss soll versucht werden, mit vorliegenden Auftragsbuchdaten für den Intraday Strommarkt eine kontinuierliche Auktion zu simulieren. Nach Möglichkeit sollen die Marktergebnisse miteinander verglichen werden.


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Bewertung der EEX Location Spreads (Englischer Titel: Valuation of EEX Location Spreads) Details

    Masterarbeit im Bereich "Finanzmathematik".

    Im Rahmen der Masterarbeit soll eine Methodik entwickelt werden, die die
    Bewertung der Location Spreads an der Strombörse EEX ermöglicht. Hierfür ist
    ein Modell des europäischen Strommarktes aufzustellen, welches sowohl die
    Eigenschaften der einzelnen Länder, als auch deren Korrelation ausreichend
    berücksichtigt. Prinzipiell geeignet sind hierfür Fundamentalmodelle oder
    Faktormodelle. In beiden Fällen ist eine Analyse der zu modellierenden Märkte
    erforderlich, entweder mit dem Fokus auf die physischen Marktstruktur oder
    mit Hilfe statistischer Methoden wie der Hauptkomponentenanalyse. In einem
    nächsten Schritt muss das Modell an Marktdaten kalibriert werden um die
    Stabilität der Parameterschätzung zu beurteilen. In dem kalibrierten Modell
    erfolgt die Bewertung der Spread-Optionen mit Monte Carlo Methoden oder
    einer zuvor aus dem Modell abgeleiteten geschlossenen Formel sowie der
    Vergleich mit dem Standard-Ansatz von Margrabe.

    Flankiert wird der Kern der Arbeit von einer Beschreibung des europäischen
    Strommarktgefüges, einer statistischen Auswertung der relevanten Märkte
    sowie der Implementierung der entwickelten Modelle und Methoden in Matlab
    oder R. Die Ergebnisse der Arbeit sollen für die Publikation in einer
    Fachzeitschrift geeignet aufbereitet werden.

    Spezifisches Profil der Abteilung
    Die Abteilung Finanzmathematik am Fraunhofer ITWM beschäftigt sich unter
    anderem mit der Modellierung und Simulation von Finanzmärkten und der
    Bewertung von Derivaten. Im Rahmen des Schwerpunktes „Finanzmathematik
    für die Energiewirtschaft“ werden aktuelle und zukunftsweisende
    finanzmathematische Themen mit Bezug zur Energiewirtschaft adressiert.

    Kontakt
    Dr. Andreas Wagner
    Abteilungsleiter Finanzmathematik/Fraunhofer ITWM
    Telefon: 0631 31600 4571
    E-Mail: andreas.wagner (at) itwm.fraunhofer.de

    Zur PDF


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Dr. Andreas Wagner, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Optimierung von Handelsstrategien am Sekundärregelleistungsmarkt (Englischer Titel: Optimization of trading strategies for the secondary control reserve market) Details

    Masterarbeit im Bereich "Finanzmathematik".

    Zur Sicherstellung der Frequenz im Stromsystem wird von den Stromnetzbetreibern sogenannte Sekundärregelleistung vermarktet In Forschungsarbeiten der Abteilung wurde ein finanzmathematisches Modell für diesen Markt entwickelt.

    Im Rahmen der Masterarbeit soll darauf aufbauend eine Methodik entwickelt werden, die die Gebotsabgabe für eine Teilnahme am Sekundärregelleistungsmarkt optimiert. Dabei sind verschiedene Zielfunktionen und ggf. deren Interaktionen zu untersuchen. Die Arbeit baut auf das o. g. stochastisches Modell zur Generierung von Preisszenarien auf. Das Optimierungsmodell soll anhand einer Überprüfung von Optimalitätskriterien validiert und ausführlich beschrieben werden. Flankiert wird der Kern der Arbeit von einer Beschreibung der wesentlichen Aspekte der Sekundärregelleistung und einer Darstellung des deutschen und österreichischen Regelleistungsmarktes. Alle Modelle und Methoden sind in Python oder R zu implementieren. Die Ergebnisse der Arbeit sollen für die Publikation in einer deutsch- oder englischsprachigen Fachzeitschrift geeignet aufbereitet werden.

    Spezifisches Profil der Abteilung
    Die Abteilung Finanzmathematik am Fraunhofer ITWM beschäftigt sich unter anderem mit der Modellierung und Simulation von Finanzmärkten und der Bewertung von Derivaten. Im Rahmen des Schwerpunktes „Finanzmathematik für die Energiewirtschaft“ werden aktuelle und zukunftsweisende finanzmathematische Themen mit Bezug zur Energiewirtschaft adressiert.

    Kontakt
    Dr. Andreas Wagner
    Abteilungsleiter Finanzmathematik/Fraunhofer ITWM
    Telefon: 0631 31600 4571
    E-Mail: andreas.wagner@itwm.fraunhofer.de

    Zur PDF


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Dr. Andreas Wagner, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Liquiditätsmodellierung auf Finanzmärkten (Englischer Titel: Liquidity modeling on financial markets) Details

    Literaturübersicht hinsichtlich verschiedener Modelle.


    Bachelorarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Credit alpha and CO2 reductionDetails
    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Carbon RiskDetails
    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • DivestmentDetails

    Literature: MSCI, Beyond Divestment: Using low carbon indexes.

    www.msci.com/www/research-paper/beyond-divestment-using-low/0150895153


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Green BondsDetails

    Development and valuation of the green bond market.

    Literature: OECD, Green Finance and Investment: Mobilising Bond Markets for a Low-Carbon Transistion


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • Liquiditätsabhängige Markt-RisikomaßeDetails

    Diskussion liquiditätsadjustierter Risikomaße.


    Literatur:

    - Liquidity-adjusted Market Risk Measures with Stochastic Holding Period. Brigo, Damiano and Nordio, Claudio. October, 2010.

    Abrufbar unter:  Cornell University


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel
  • High-Frequency Trading auf Commodity-MärktenDetails

    Diskussion der Anwendbarkeit der Modellierungsansätze auf Commodity-Märkten.

    Literatur:

    - Balancing energy strategies in electricity portfolio management. Möller Christoph; Rachev Svetlozar T.; Fabozzi, Frank J.. Energy Economics 33 (2011). S. 2–11.

    - Buy Low Sell High: a High Frequency Trading Perspective. Cartea, Alvaro; Jaimungal, Sebastian; Ricci, Jason. Mai, 2012. 

    Abrufbar unter: Social Science Research Network


    Masterarbeit, Betriebswirtschaftslehre, Ansprechpartner: Prof. Dr. Rüdiger Kiesel